Darmreinigung mit Flohsamenschalen

Der indische Flohsamen ist eine Pflanze, gehört zu der Gattung Wegerich und wird vor allem in Indien und Pakistan angebaut. Die Samen der Flohschalen hat im Übrigen nichts mit den Tierchen Flöhe zu tun. Der Name stammt wohl daher, dass die reifen Samen wie Flöhe aus der Schale hüpfen und zudem auch noch aussehen wie die kleinen unangenehmen Tierchen. 

Die Flohsamenschalen sind eine natürlich Methode zur Reinigung. Sie bestehen vor allem aus unverdaulichen Ballaststoffen und Schleimstoffen. In direkter Verwendung werden die Flohsamenschalen zunächst eingeweicht. Geschrotete Schalen sind hierfür übrigens am Wirkungsvollsten. Im Wasser quellen diese bis auf das Vierzigfache auf.

So sorgen sie für ein frühes Sättigungsgefühl und entgiften, durch die darin enthaltenen Öle, die abführend wirken, den Darm und durch den hohen Ballaststoff-Anteil werden die Darmwände gründlich gereinigt. Zusätzlich wird der Stuhl durch das entstandene Volumen der Samen vergrößert und die Darmtätigkeit dadurch angeregt.

Für die Zubereitung benötigst du circa acht Teelöffel Flohsamenschalen und vermengst diese mit 100 ml Wasser. Jetzt muss das ganze kurz stehen und quellen. Sobald die Konsistenz optimal ist, wird sie getrunken. Am besten 30 Minuten vor den jeweiligen Mahlzeiten, also gerne bis zu viermal am Tag. So stellt sich bereits das erste Sättigungsgefühl ein und du isst vielleicht nicht mehr ganz so viel, wie sonst. Wichtig ist, dass du direkt nach der Einnahme noch mindestens ein großes Glas Wasser trinkst, damit die Flohsamenschalen richtig wirken können. Generell ist während der Zeit der Darmreinigung eine hohe Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig, da Flohsamenschalen stopfen und Wasser binden.

Da diese Konsistenz für viele jedoch sehr unangenehm ist, gibt es die Alternative in Form von Kapseln und des Pulvers. Der Effekt ist hier im Grunde der Gleiche. Für wen auch diese Methode der Reinigung nicht unbedingt in Frage kommt, dem möchte ich gerne ein paar Hausmittel zur natürlichen Entgiftung vorstellen. 


Kommentare: 0